Was macht eigentlich einen guten Song aus? Handwerk? Leidenschaft? Produktion? Chemie? Die Melodic-Hard-Rock-Supergroup OUT OF THIS WORLD liefert mit ihrem selbstbetitelten DebĂŒt die Antwort auf diese essenzielle Frage: Es ist eine Kombination all dieser Dinge! Diese Band ist eine seltene FĂŒgung, ist wie dieser rare Moment, in dem die Sterne genau richtig stehen. Vom frĂŒheren EUROPE-Gitarristen Kee Marcello, der gesanglichen Naturgewalt Tommy Heart (FAIR WARNING), Bassist Ken Sandin (ALIEN) sowie Schlagzeuger Darby Todd (DEVIN TOWNSEND, GARY MOORE, THE DARKNESS) gegrĂŒndet, lĂ€sst das Quartett mit »Out Of This World« TrĂ€ume fĂŒr all jene wahr werden, die den Melodic Hard Rock insgeheim schon aufgegeben hatten. Und mit jener Platte konnten sie in Japan bereits große Erfolge feiern.

OUT OF THIS WORLD freuen sich, heute ihre Vertragsunterschrift bei Atomic Fire Records, worĂŒber am 14. Januar 2022 ihr selbstbetiteltes DebĂŒtalbum erscheinen wird, bekanntgeben zu dĂŒrfen. Dieses bietet neben zehn regulĂ€ren auch drei zusĂ€tzliche Tracks sowie eine sieben Liveaufnahmen umfassende Bonusscheibe.

„Unser Albumtitel und zugleich auch Bandname mag wie ein schwer einzuhaltendes Versprechen klingen, aber ich finde, er bringt das Gesamtpaket genau auf den Punkt“, so Kee Marcello.

Tommy Heart ergĂ€nzt: „Nachdem wir unser Erstwerk bereits auf den japanischen Markt gebracht haben, freuen wir uns ungemein, dass nun auch die restliche Welt in den Genuss unserer Musik kommt. Ab sofort zudem Teil der Atomic-Fire-Records-Familie zu sein, setzt dem Ganzen das i-TĂŒpfelchen auf! Wir arbeiten erst seit wenigen Monaten zusammen, aber ich kann bereits jetzt eines sagen: Ich habe ein sehr gutes GefĂŒhl, dass diese Truppe unsere Musik und Vision genau versteht!“

„Wenn man mich nach meinen liebsten Hardrock-Alben fragen wĂŒrde, wĂŒrde ich u.a. immer den selbstbetitelten FAIR-WARNING-Klassiker von 1992 nennen. Welch ein Meisterwerk!“, schwĂ€rmt Atomic-Fire-Records-Chef/-Labelmanager Markus Wosgien. „Und wenn wir schon von EUROPE sprechen: Wer ist in der Kindheit nicht mit deren Kultplatten der 80er und 90er in BerĂŒhrung gekommen? Nun mit Kee Marcello sowie Tommy Heart zusammenzuarbeiten, ist wie ein wahrgewordener Traum. Schließt Eure Augen, genießt dieses wunderbare Album fĂŒhl Euch wieder wie frischverliebte Jugendliche.“

GenĂŒgend GrĂŒnde fĂŒr OUT OF THIS WORLD, heute mit ‚Hanging On‘ die erste Single, die zudem von einem Lyricvideo begleitet wird, zu enthĂŒllen. Jenen Clip gibt es hier auf YouTube zu sehen:  https://youtu.be/EvBWADXINUg

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bestellt die Scheibe im Format Eurer Wahl (2CD-Digipak, blaue 2LP) vor, merkt »Out Of This World« auf Eurer favorisierten Streamingplattform vor oder sichert sie Euch schon jetzt digital, um ‚Hanging On‘ sofort zu erhalten: https://music.atomicfire -records.com/outofdiesworld

»Out Of This World« – Tracklist:

01. Twilight
02. Hanging On
03. In A Million Years
04. Lighting Up My Dark
05. Staring At The Sun
06. The Warrior
07. Up To You
08. Ain’t Gonna Let You Go
09. Only You Can Teach Me How To Love Again
10. Not Tonight

Bonustracks:
11. Twilight (Demoversion)
12. In A Million Years (Demoversion)
13. Lighting Up My Dark (Demoversion)

Bonus-Live-CD/-LP:
01. Let The Good Times Rock
02. Burning Heart
03. Save Me
04. Open Your Heart
05. Momentum (Instrumental)
06. Superstitious
07. Ready Or Not

Nicht zufĂ€llig heißt Marcellos jĂŒngstes Abenteuer genauso wie das legendĂ€re Multi-Platin-Album, das er 1988 mit EUROPE veröffentlicht hat. „Als ich von meinem neuen Projekt erzĂ€hlt habe, schlug irgendjemand vor, ich solle es doch Kee Marcelo’s EUROPE nennen. Aber das klingt doch furchtbar!“, lacht er. „Tommy hat vorgeschlagen, es stattdessen einfach OUT OF THIS WORLD zu nennen – eben genauso, wie es die BLACK-SABBATH-Jungs und Dio bei HEAVEN AND HELL getan haben.“

Dieselbe AtmosphĂ€re, dasselbe HĂ€ndchen fĂŒr Melodien, dieselben eingĂ€ngigen Hooks durchdringen dieses Album, dessen jugendliche Kraft und Passion man nicht unbedingt in einem Rockstar vermuten wĂŒrde, der in den letzten 40 Jahren alles gesehen und gemacht hat. „Mir ist es immer nur um die Musik gegangen. An dieser Leidenschaft hat sich nicht das Geringste geĂ€ndert“, sagt er. „Ich habe meinen Stil nie geĂ€ndert, habe nie irgendwas gemacht, was ich nicht gut kann.“

»Out Of This World« strahlt eine deart libertĂ€re Spielfreude aus, dass man unweigerlich bis ĂŒber beide Ohren grinsen muss. Diese MusikalitĂ€t, dieses Zusammenspiel – es klingt alles so verdammt mĂŒhelos, dass man kaum glauben kann, es hier mit einem DebĂŒt zu tun zu haben. „Man darf ja nicht vergessen, dass ich Darby und Ken schon ewig kenne“, so der legendĂ€re Gitarrist ĂŒber seine Rhythmusabteilung. „Wir haben hunderte Konzerte zusammen gespielt, zwischen uns passt kein Blatt. Dasselbe gilt fĂŒr Tommy: Es hat sofort zwischen uns gefunkt, als wir vor ein paar Jahren das erste Mal zusammengearbeitet haben. Wir sind wie BrĂŒder, wir können unsere Gedanken gelesen. Es hat im Studio keine einzige HĂŒrde gegeben.“

Photo Credit: Ralf Oude Hendrikmann

SĂ€nger Tommy Heart ist Ă€hnlich lang dabei wie Kee Marcello und kann dem Gitarristen nur beipflichten: „Man trifft sich, man spielt – und die Funken fliegen“, umreißt er die Chemie in der Band. „Wir mĂŒssen nicht mal viel reden, wir lassen einfach die Musik sprechen. Wenn wir gemeinsam spielen, berĂŒhren wir uns gegenseitig mit unserer Musik. So etwas findet man nur sehr selten. Niemand muss sich erklĂ€ren, alle ziehen an einem Strang.“

„OUT OF THIS WORLD hat sich wirklich nie wie ein Projekt angefĂŒhlt“, nickt Marcello. „Von Tag 1 ist da dieses BandgefĂŒhl, das man einfach nicht beschreiben kann. Deswegen ist das Album auch so gut geworden. Dieses GefĂŒhl kann man durch nichts ersetzen.“ Schon bei ihrer allerersten Bandprobe in Marcellos Heimatstadt Göteborg waren erste Songskizzen, die spĂ€ter auf dem DebĂŒt landen sollten, entstanden: ‚Twilight‘, ‚Lighting Up My Dark‘ und ‚In A Million Years‘. „Ohne es zu wissen, hatten wir uns gleich mitten in unserer ersten Aufnahmesession befunden“, staunt Marcello noch heute. „Alles hat sich so gut angefĂŒhlt, so natĂŒrlich, dass sich die ĂŒbrigen Songs praktisch von selbst geschrieben haben.“

Veredelt von verspielter Keyboardmagie aus den Fingern von DEEP PURPLEs Don Airey und aufpoliert vom Mix Ron Nevisons (KISS, BAD COMPANY, OZZY OSBOURNE, LYNYRD SKYNYRD, VINCE NEIL, MEAT LOAF, HEART, CHICAGO, DAMN YANKEES u.v.m.), der das erste Mal seit EUROPEs »Out Of This World« wieder mit Marcello zusammengearbeitet hat, tragen die Songs die untergegangene Ära des melodischen, kunstfertigen, hymnischen Hardrock in die Gegenwart. Von der furiosen ersten Single ‚Hanging On‘ ĂŒber den Song ‚In A Million Years‘, der eigentlich auf EUROPEs »Prisoner In Paradise« hĂ€tte landen sollen, bis hin zur ĂŒbergroßen Hymne ‚Lighting Up My Dark‘ und dem Progrock-Tummelplatz ‚Staring At The Sun‘ beleben OUT OF THIS WORLD im Alleingang ein Genre wieder, das eigentlich schon verloren gewesen war.